•  
  •  

Sonntag, 02.10.2016

Immobilien: Entsetzen beim Mieterverein über Grand City Property Ltd. / Mieter sollen fachkündigen Rat einholen

Im Jahr 2014 wurden von der Grand City Property Ltd. die drei Wohntürme am Neckar erworben. Der Mieterverein bewertete den Verkauf kritisch und sah in dem neuen Eigentümer keine Verbesserung für die Mieter. Bereits kurze Zeit später sah sich der Mieterverein in seiner Einschätzung durch die kaum nachvollziehbaren Kostensteigerungen der Betriebskosten in seiner Einschätzung bestätigt. „Was unseren Anwälten nun auf den Tisch flatterte, schlägt dem Fass den Boden aus“ zeigte sich der 1. Vorsitzende des Mieterverein Mannheim Gabriel Höfle über die Vermieterin erzürnt „Mieterhöhungsverlagen von teilweise über 15% sind für uns nicht nachvollziehbar!“ “.

Bereits in den letzten Jahren gab es hunderte von Mieterhöhungsverfahren die von der Voreigentümerin betrieben wurde. Die Auffassung des Mietervereins wurde in diesen durch das Amtsgericht und das Landgericht Mannheim bestätigt. Es liegen über 100 rechtskräftige Berufungsentscheidungen aus März 2015 vor. Das aktuelle Mieterhöhungsverlangen bewertet Rechtsanwalt Stefan Keller daher sehr kritisch. „Trotz bestehender rechtskräftiger Urteile, nun die Obergrenze als Richtgröße zu nehmen ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt.“

Die Obergrenze des Mietspiegels ist nur dann gerechtfertigt, wenn sowohl die Wohnlage, als auch die Wohnungsausstattung überdurchschnittlich sind und die Positiv-Merkmale die Negativ-Merkmale deutlich überwiegen. Allenfalls bei Wohnungen in den höheren Geschossen kann ein geringer Zuschlag zum Mittelwert gerechtfertigt sein.

Dass die Ergebnisse der umfangreichen Gerichtsverfahren durch die Vermietungsgesellschaft jetzt völlig ignoriert werden und den Mietern wieder Auseinandersetzungen über die Frage der angemessenen Miete zugemutet werden, hält der stellvertretende Vorsitzende des Mietervereins, Rechtsanwalt Alexander Sauer für geradezu dreist und empfiehlt „Die Mieter sollen die ihnen zugegangene Mieterhöhung fachmännisch prüfen lassen. Die Zustimmungsfrist für die Mieterhöhungsverlangen läuft bis zum 30.11.2016, Zeit genug um eine ausführliche Prüfung vornehmen zu lassen“.

Der Mieterverein selbst wird zeitnah die Mieter schriftlich informieren. „Wir überprüfen auch ob wir zeitnah zusätzlich zu einer Veranstaltung einladen.“ sagt Gabriel Höfle und ist sich sicher, dass der Mieterverein sich in Zukunft häufiger mit derartigen Praktiken beschäftigen darf, „Vermietungsgesellschaften wie die Grand City agieren rein renditeorientiert und versuchen mit allen Methoden ihre Gewinne zu maximieren!

Share This

Follow Us

Leistungen

   

 

Über uns

   

 

News

  

 

Impressum

   

 

Wir beraten in allen Mietrechtfragen - Egal wo Sie wohnen!

  •  

  •